Unter dem Motto „Dream on“ wollten wir in kurzen Filmen utopische Vorstellungen entwickeln und  uns mit Solidarität und gesellschaftlichem Zusammenhalt beschäftigen. Die Einschränkungen durch Covid 19 haben es uns nicht leicht gemacht. Nach einer Kurzfilmreihe Reihe „Dream on @home“ und Interviewfilmen „Dream on after corona“ haben wir den Blick in die Vergangenheit gerichtet, wo wir historische Vorbilder gesucht und gefunden haben. Dream on – sie haben die Welt verändert. Das Angebot des Schwerlpunkt Kultur & Medien wurde durch Ursula Schmidt Pallmer betreut.

In engagierter Einzelarbeit zu Hause sind mit Handys und selbstgebastelten Kulissen vierzehn sehr unterschiedliche Animationsfilme entstanden. Jeder Film hat seine ganz eigene Ästhetik gefunden und porträtiert oft unbekannte Personen mit herausragenden Ideen und beeindruckenden Taten. Hier eine Auswahl:


Yat-Man Jenny Li


Pauline Nöthe