M16: Dok.Urban Hybride Dokumentationen

Repräsentiert der Dokumentarfilm Menschen oder hält er sie in unseren Vorannahmen und Vorurteilen fest? Und wie können gefilmte Akteure den Filmemacher „nutzen“, um erlebt zu werden, anstatt passiv dargestellt zu werden? Die städtische soziale Realität von Minderheiten kann bedrückend. Wie erlauben Fiktion und Fabulation alternative stärkende Erzählungen? Das Projekt Dok.Urban untersucht die theoretischen und praktischen […]

Read More

DokUrban @ B3

Screening der Videos aus dem DokUrban project auf der Biennale des Bewegten Bildes 2020 Wenn unsere städtischen sozialen Realitäten bedrückend sind, inwieweit können Fiktion und Fabulation uns alternative, stärkende Erzählungen über das Leben ermöglichen? Studierende setzen mit ihren Smartphones die Dokumentarfilmproduktion als eine Form experimenteller kritischer Fabulation und spekulativer Fiktion ein, die sich in der […]

Read More

M16 Bildende Kunst

In unserem Modul „Das Kunstwerk Selbst“ haben wir versucht, Gefühle und Erlebnisse, die wir im Kurs miteinander oder nur für uns selbst erlebt haben, künstlerisch umzusetzen. Dabei haben uns zentrale Themen wie Kommunikation, Veränderung sowie alltägliche Gefühle, wie zum Beispiel Liebe, geleitet. Die Arbeiten sind schlussendlich so individuell wie ihre Macher […]

Read More

M16 Devising Theatre

Orte sitzend durchlaufen – Audio-Video-Walks und audiovisuelle Erinnerungsprotokolle von: Arno, Caterina, Christian, Heike, Janek, Jannis, Jannis, Johanna, Lena, Sheng, Silke, Simeon, Simon, Timo. Bühnen, auf denen nicht mehr Theater gespielt wird, Spielplätze ohne Kinder, Fußballfelder ohne Fußballmannschaften, Zuschauerblöcke ohne Fans, Cafés ohne Gäste, […]

Read More

M16 Musik

Wie kann gemeinsame Bandarbeit gelingen, wenn man sich nicht persönlich begegnen kann? Trotz Corona-Lockdown entstanden drei Songs: eine musikalische Zusammenarbeit über Videomeetings und Video- und Audioaufnahmen über Handys. Als Instrumente wurde alles genutzt, was […]

Read More